Der Mensch, man selbst, das Individuum

Textkörper

Der Mensch, man selbst, das Individuum

So offensichtlich, das man es fast vergäße zu erwähnen :-)

Der jeweilige Mensch, der aufgrund seiner Impulse etwas bewirken möchte, ist natürlich ein Element in der gesamten Blaupause.

Im Menschen, im Individuum laufen die drei Glieder des Soziale Organismus zusammem. Durch das menschliche Dasein, werden sie jeweils in jedem Augenblick ein Ganzes.

In der Tiefe

Ein Mensch hat seine jeweilige persönliche Geschichte, seine Biographie. Aufgrund dieser hat er seinen jeweiligen Zugang zu dem was hier unter anderem als "Soziale Frage" behandelt wird. Jeder Mensch ist einzigartig; Hier ist ein wesentlicher Anspruch an diese Unternehmung: Eine Struktur, eine Blaupause zu kreieren, die sowohl für alle Menschen "gültig" ist - im Sinne von: Für alle Menschen Sinn ergibt; Und eben auch nur von dem Einen Menschen ausgeht;

Der Autor strebt an, durch die Erkenntnisse und Erfahrung die sein rein indiviueller Lebensweg ihm bereitete, auf grundlegendes zu gelangen, das sich auf alles übertragen lässt.

Nicht in dem Sinne eine dogmatische Allgültige Wahrheit zu postulieren die man gefälligst annehmen soll, sondern indem eine Stimmung hergestellt wird, ein Geist mit kreiert wird, an den andere sich auf einfachst mögliche Weise andocken können.

Verhältnis zu den weiteren Elementen

  • Der Mensch ist Teil eines oder mehrerer Freundeskreise.
  • Ein Mensch hat Prägungen erfahren, die mit der Dissziierung unserer aktuellen Bewusstseinsspähre korrelieren;
  • Ein Mensch kann durch seinen Werdegang zu einer gewissen Bewusstwerdung gelangen;
  • Ein Mensch kann transformative Erfahrungen machen, in deren Folge sich für das Soziale Leben in seinem Umfeld eine Wirkung zeigt.
German