Gemeinschaftsaufbau

Gemeinschaftsaufbau
Textkörper

coming soon...

Flo Fr., 07.12.2018 - 21:58
German

Freundeskreise

Freundeskreise
Textkörper

Dieser grundlegende Aspekt des Lebens jeden Menschens findet auch Eingang in das große picture. Dass zeigt auch wieder diese große Homogenität dieser Blaupause. Das bestehende wird dazugerechnet, gehört dazu, ist auch nicht verzichtbar.

Das natürliche Bestreben (fast) jedes Menschen, Freundschaften zu haben und zu pflegen, ist wichtiger Grundpfeiler des sozialen Organismus;

Unter Gesichtspunkten der Dreigliederung, werden unter Freunden die drei Glieder in ihren Basis-aspekten bearbeitet und die Grundlagen geschaffen für die größeren sozialen Zusammenhänge. Menschen kommen in Freiheit zusammen im Geistesleben, sie teilen sich die materiellen Güter und ihr Gefühl für Vereinbarungen, Recht und Pflichten muss auch stimmen damit eine Freundschaft bestehen wird.

Aus ineinander verschachtelten Freundeskreisen können sich dann die Tribes bilden.

Flo Do., 08.11.2018 - 07:08
German

Soziale Skulptur

Soziale Skulptur
Textkörper

Der Begriff geht auf Joseph Beuys zurück.

Unter all den verschiedenen Kunstformen, von bildenden Künsten, über die Erziehungskunst und weiter ist vielleicht die Sozial-Kunst die am schwer zu begreifende; Künstler sind dabei eine größere Anzahl von Menschen, die in verschiedener Bewusstheit dies praktizieren. Ebenso ist das "Kunstwerk" in seinem Umfang nicht einzugrenzen und natürlich keinesfalls statisch erfassbar.

Dass der Begriff trotzdem Sinn macht, kann damit erklärt werden, dass die Bewusstwerdung dass man selbst, dass ein jeder der diese Erfahrung macht, ein Künstler ist im Sozialen, einen großen Beitrag leisten kann zur Sinnstiftung.

Von einer sozialen Skulptur ist immer dann zu sprechen, wenn ein Kreis von Menschen ihre Art und Weise wie sie Beziehungen pflegen und die Inhalte ihres gemeinsamen Beschäftigung aus der Privatheit herausheben um sie für das Ganze des menschlichen Zusammenlebens vermehrt wirklich werden zu lassen.

Flo Mo., 15.10.2018 - 17:02
German

Neotribalismus

Neotribalismus
Textkörper

Neotribalismus

Die gemeinsame Praxis von künstlerischen Aktivitäten und spiritualität in zeremonieller Weise im Freundeskreis sowie darüber hinausgehenden Kreisen führt zu einer mehr oder weniger größeren Verbindung von Menschen, die ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln. Dies kann man als die im Sinne der kommenden Kulturepoche der Bewusstseins-Seele bewusste Form eines "Stammes" der archaischen Stammeskultur sehen und bezeichnen, daher der Begriff Neotribalismus (siehe Links).

Im Sinne einer bewussten Gestaltung des Sozialen Organismus kann man dies als einen der ersten Schritte sehen zur Umwandlung der Weltgesellschaft in etwas, was wohl noch schwer zu fassen und zu erahnen ist, aber auch gar nicht notwendig mit dem Verstand erfasst werden muss, da es sich hier ja um den künstlerischen Prozess handelt.

Als vorrangies Kennzeichen eines "postmodernen" Stammes im Sinne eines zukunftsfähigen Neotribalismus scheint mir zu sein, dass er sich nicht in gegnerischer Position sieht zu anderen möglichen gesellschaftlichen Neuorientierungen, sondern durchlässig ist für Menschen die kommen und gehen mit jeweils ihren weiteren Impulsen. Und diese Offenheit kombiniert mit jedoch dem Gefühl, dass es sich um reale und konkrete "vollständige" Aspekte eienes sozialen Organismus handelt, die in den drei Gliedern jeweils im Kleinen stattfinden. Hier sei eben nochmal auf den hilfreichen Erkenntnisweg der Dreigliederung verwiesen.

Sicht der Dreigliederung

Jegliches Geistesleben das zwischen den Menschen des "tribes" stattfindet ist jeweils die Bereicherung des Geisteslebens an sich, also der ganzen Welt. Alles Bewusstwerden von Vereinbarungen und Bedürfnissen, Pflichten, Rechten untereinander ist schon die Stärkung der Rechtssphäre als solches. Ebensolches gilt für das gemeinsame Wirtschaften, sich zu versorgen ist ja offensichtlich immer notwendig; Das man dies als wirkliches Wirtschaftsleben begreifen darf wurde einem ja verleidet durch den Anspruch der sogenannten "professionellen" Firmen und Infrastrukturen; Hier ist ein Bewusstwerdungsprozess angesagt um die so sehr weit fortgeschrittene Institutionalisierung der Welt zu transzendieren.

Flo Di., 23.10.2018 - 12:42
German

Umgekehrter Kultus

Umgekehrter Kultus
Textkörper

Umgekehrter Kultus bedeutet, dass Menschen zusammenkommen und Kultushandlungen und Zeremonien initiieren, in einer freilassenden Weise. Freilassend in dem Sinne dass zum ersten schon mal ob überhaupt Handlungen stattfinden offen bleibt bis zuletzt, es auch nicht der Fall sein kann. Und weiterhin, kann die Initiative je nach Begabung welchselnden teilnehmenden Menschen zufallen, die jeweils graduell verschiedenes beisteuern.

Der Wunsch der Gruppierungen und Freunde diese Möglichkeiten zu pflegen ist jedoch fortwährend beständig.

In diesem Sinne wird die erstarrte Religion schrittweise mittels einem freier werdenden Geistesleben zu einer offenen Spiritualität transformiert.

Bedeutung im anthroposophischen Kontext

Der Begriff ist ursprünglich von Rudolf Steiner und meint Erkenntnis-Gespräche mit einer gewissen Grundhaltung.

Vom Begriff des "Kultus" habe ich im Grund obiges abgeleitet. Die Kultushandlung kann ja auch die Fortsetzung des Erkenntnisgesprächs sein.

Flo Do., 18.10.2018 - 16:40
German

Familie als Kern-Element der Transformation

Familie als Kern-Element der Transformation
Textkörper

Für die nachhaltige Transformation der Welt ist es erforderlich, dass man bestehendes nicht über Bord wirft. Man sollte bisherige Strukturen erhalten und schätzen lernen. Es gibt im innersten der Gesellschaft, wie sie bisher existiert hatte, dort wo biologisch gesehen die neuen Menschen heranwachsen, in der Familie, die Möglichkeit, den Weg, dasjenige, wo das traditionelle, konservative Element mit dem neuen soziale gestaltenden verbunden ist, wo es leichter umgesetzt werden kann

Warum sollte man dies tun? Es ist einfach und es ist normal und es erschafft ein Potential, an Reichweite, an Glaubwürdigkeit, an Vertrauen, an Autorität, dies sind klare Gründe, dass man den Weg eines Familienlebens nicht so einfach über Bord wirft.

Die Verlockungen von heutigen Möglichkeiten sind groß, von Nomadentum bis zu wechselnden Partnerschaften und Teilnahme an Projekten aller Art, und wechselnden Jobs im digitalen Arbeitsleben, die zu diesem Lebenstil passen.

Das Dilemma ist, dass ein gewisser, derzeit überwiegender Teil der Menschen, aber immer bleibt es ein enormer Teil, das Familienleben lebt und die herkömmlichen Institutionen weiter bedient, dass heißt stärkt und damit eine Transformation erschwert und behindert.

Die Spaltung in diesem Bereich des sozialen Lebens, zu dieser Lebensform weiter aufzureißen, dies zu bedienen ist nicht förderlich einer Heilung im gesamten und einer Transformation auf Weltebene.

Daher ist für jeden, der von seinen Umständen her, das Potential noch hat, dies als gangbarer weg zu sehen und mutig anzugreifen.

Viele haben – zum Beispiel - große Beziehungsprobleme und es ist für sie noch kaum möglich langfristig, fürs Leben hin eine Beziehung - sprich Ehe - zu meistern. Oder sie sind schon zu alt und so fort. Es soll hier nicht für diese Menschen ein Dogma erstellt werden. Jeder nach seiner Facon!

Dies ist lediglich, bzw. wunderbarerweise eine persönliche Erfahrungsweisheit.

Die Schwierigkeiten in einer Ehe und einer Familie mit Kindern zu meistern und die Liebe hier einzubringen ist essentieller Teil der Heilung die auf allen Ebenen gleichzeitig wirkt. Solch eine Familie ist logischerweise bürgerlicher Art, die Sozialisation der Kinder findet statt, hier ist gemeint die Wirkung des Umfeldes; Das in herkömmlichen Kategorien an einen, an die Kinder und die ganze Familie herantritt. Und damit ist man angedockt an die alte bürgerliche Welt, die die Probleme , die überkommenen Wege , vertritt und ein Wirken in diesem Bereich ist stets ein Wirken an der ganzen Welt. Denn wo die Sozialisation in die eine Richtung wirkt, können transformatorische Kräfte in die andere Richtung dieser Schnittstelle wirksam werden.

Flo So., 23.12.2018 - 17:39
German