Nichtkampf-Therapie

Abstract

Da aber unsere Gesellschaft die Krankheit in sich selbst birgt und der Mann nur das Symptom dieser Krankheit Kampf ist und alle - mehr oder weniger darunter leiden (ohne es zur Kenntnis zu nehmen), bemerkt auch niemand, das a) die Gesellschaft die Krankheit in sich birgt und b) jeder Einzelne am Symptom Kampf leidet und (fast) zugrunde geht. Alle Zivilisationskrankheiten beruhen auf einem übersteigerten Kampfprinzip: Ich gegen mich selbst! Auch dann, wenn viele gegen etwas anderes oder gegen jemand anderes kämpfen. Es ist am Ende immer nur ein Kampf gegen die eigene Person; gegen die Natürlichkeit in einem selbst, gegen die Lebendigkeit und das wahre Leben in einem selbst. Dies stülpt man über ein entsprechendes Kampfverhalten einem anderen über und bagatellisiert es dadurch, in dem man in der Mehrheit der Gesellschaft Legitimationen dazu gerechtfertigt bekommt, so zu handeln, wie man handelt: mit Nachdruck und Kampf.

German